„Viele kleine Menschen an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, können das Gesicht der Welt verändern“.
Afrikanisches Sprichwort

"Servier-Kunde - WPU" richtet Catering bei Sportlerehrung aus

Schüler*innen der "Servierkunde - WPU" unter der Leitung von Herrn Weber richteten bei der Sportlerehrung des Stadtsportverbandes am 28.09.2021 das Catering aus und überraschten die Anwesenden mit einem leckeren Imbiss.

Radfahren für den Klimaschutz

Die Clemens-August-Schule nimmt als das Team „Clemens-August-Schule“ an der diesjährigen Aktion Stadtradeln teil. Dies ist ein Wettbewerb für Radförderung, Klimaschutz und Lebensqualität. Geradelt wird vom 05.09.2021 (Sonntag) bis zum 26.09.2021 (Sonntag). Dabei werden fleißig Kilometer gesammelt.

Wer mitmachen möchte, kann sich unter folgendem Link registrieren:

https://www.stadtradeln.de/index.php?id=171&L=0&team_preselect=76177

Einschulungsfeier an der Clemens-August-Schule

Die Klasse 6a fand sich zur Einschulung der neuen 5ten Klassen auf der großen Bühne der Mensa der Clemens-August Schule ein und eröffnete ihr Bühnenstück mit der Frage:

„Ihr kennt schon Mathe und Deutsch, Englisch und Sport, doch das Fach Geschichte kennt ihr noch nicht, oder?“

Jetzt tauchten die Schülerinnen und Schüler der 5a und der 5b in die Welt der Geschichte ein. Sie sahen, wie der Frühmensch der Steinzeit vor 2,6 Millionen Jahren aufrecht gehen lernte (1), und dass die Menschen damals in Höhlen lebten (2), Pflanzen sammelten (3) und wilde Tiere erlegten (4). Ach ja, und ab und zu traf man in der Steinzeit auch mal ein Mammut (5)! Da es damals natürlich noch keine Telefone gab, zeichneten die Menschen in der Steinzeit Bilder in ihre Höhlen, um den anderen von ihren Erlebnissen zu berichten (6)

Doch dann ging es auch schon schnell zu den Ägyptern, einem klugen Volk, das große Pyramiden baute (7), nicht nur mit „Muskelkraft“, sondern auch mit „Köpfchen“ (8). Ja, sie schafften es auch mithilfe des „Nils“ Pflanzen anzubauen (9). Und Gold hatten die Ägypter auch jede Menge, wovon sie viel Schmuck anfertigten (10) und mit dem sie ihre Götter verehrten (11).

Nach dem „Göttertanz“ wurden die Schülerinnen und Schüler Zuschauer der „olympischen Spiele“ bei den Griechen. Zuerst sahen sie den Speerwurf (12), dann den Weitsprung (13) und zum Schluss den Wettlauf (14), an dem damals nur Männer teilnehmen durften!

Nach diesem schnellen „Lauf“ durch die Geschichte verabschiedeten sich alle Schüler der Klasse 6a und wünschten den neuen Schülern: „So und jetzt rein ins neue Schulleben, hoffentlich habt ihr am Lernen genauso viel Spaß wie wir!“

Aktion Tagwerk – Dein Tag für Afrika

Am Dienstag, den 15.06.2021 fand der Spendensammeltag von Aktion Tagwerk statt. Die Klasse 7a war sofort begeistert von der Idee erneut daran teilzunehmen. Aufgrund der aktuellen Situation fanden nur wenige der Schüler*innen Arbeitsstätten, in denen sie den Tag verbringen konnten. So überlegte sich der Rest der Klasse eine gemeinnützige Arbeit, um im Sinne des Projekts etwas Gutes für die Mitmenschen und die Umwelt zu tun. Die Klasse 7a lieh sich bei unserem Hausmeister Zangen und Eimer aus und spazierte von unserer Schule bis zur Südwiese. Auf dem Hin- und Rückweg sowie vor Ort wurde fleißig einiges an Müll eingesammelt. Die Kinder hatten Spaß dabei und möchten auch im nächsten Schuljahr wieder an Aktion Tagwerk teilnehmen!

Clemens-August-Schule setzt sich gegen Diskriminierung und Rassismus ein

Die Clemens-August-Schule in Brühl ist nun Teil des Netzwerkes „Schule gegen Rassimus – Schule mit Courage“. Die Verleihung der Urkunde und die Übergabe der Plakette durch die Regionalkoordinatorin des Netzwerkes Yvonne Rogoll fand am 01.06.2021 im Rahmen eines Festaktes statt, der live über die Social-Media-Kanäle der Stadt Brühl übertragen wurde. Vorausgegangen war ein Beschluss der Schulgemeinschaft, sich nachhaltig für die Gleichwertigkeit aller Menschen und gegen jede Form von Diskriminierung einzusetzen. „Viele unserer Schülerinnen und Schüler haben selbst Erfahrungen mit Diskriminierung und Rassismus gemacht“, sagt Schulleiter Jens Mathias. So auch die Schülersprecherin Hosna Mamozai, die berichtet, dass sie als Opfer von Diskriminierung und Unterdrückung aus ihrer Heimat Afghanistan fliehen musste.

Mit dem Jugendkulturhaus CULTRA und der Sport- und Bildungsschule KAHRAMANLAR wurden zwei starke regionale Partner gefunden. Gemeinsam sollen im Rahmen des Ganztages sowie Projekttagen- und Wochen verschiedenste Aktionen zum Thema Diskriminierung und Rassismus realisiert werden.

Die Veranstaltung wurde über die Social-Media-Kanäle der Stadt Brühl live übertragen (Video siehe unten).

v.l.n.r: Yvonne Rogoll (Regionalkoordinatorin), Sonja Kallas (Schulrätin), Sarah Kassan (Jugendkulturhaus CULTRA), Jens Mathias (Schulleiter), Zina Mohammed Taher Sadeeq (Schülerin), Claudia Menke (Lehrerin), Gülsün Arslan (SV-Lehrerin), Hosna Mamozai (Schülersprecherin), Dieter Freytag (Bürgermeister), Fatih Türk (Sport- und Bildungsschule KAHRAMANLAR).

Erfolgreiche Teilnahme an der Big Challenge

Der G-Kurs der Stufe 7, der E-Kurs der Stufe 8 und der E-Kurs der Stufe 9 unserer Schule haben an der diesjährigen Big Challenge erfolgreich teilgenommen.

Die Schüler*innen stellten nicht nur ihr Hörverstehen, sondern auch ihr Leseverstehen auf die Probe und darüber hinaus meisterten sie verschiedene Aufgabentypen. Sie nahmen an der Aktion digital, unter der Anleitung von Frau Over-Dijkstra, von zuhause aus teil.

Die erfolgreichsten Schüler*innen waren Jessica aus der 9a, Iliana und Sahra aus der 9c. Ricardo aus der 7a schaffte es auf den 5. Platz unserer Schule und setzte sich somit gegen seine älteren Mitstreiter*innen durch.

Alle Teilnehmer*innen können sich auf Geschenke und auf ein Diplom freuen und wir werden im kommenden Schuljahr wieder an dieser tollen Aktion teilnehmen.

Digitaler Tag der offenen Tür